G-H26H72DTZ7
Saskia Meyer
In den Nationalrat - 2x auf die Liste 1

Über mich

Biografie

Im Juli 1979 geboren bin ich in Zürich Seebach aufgewachsen. Heute wohne ich in der zweitgrössten Zürcher Rebbaugemeinde Freienstein-Teufen.

Ich bin verheiratet und zweifache Mutter.

Beruf

·        Lehre als kaufmännische Angestellte; Schweizerische Volksbank (heute Credit Suisse)

·        Ausbildung zur dipl. Hôtelière-Restauratrice HF Hotelfachschule Belvoirpark, Zürich

·        Mehrere Jahre in verschiedenen Bereichen der Gastronomie tätig

·        Mehrjährige Führungserfahrung, u.a. als Frontleiterin im Bereich Catering und Event

·        Bachelorabschluss in Betriebsökonomie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)


Politik

·        Seit 2014 Gemeinderätin in Freienstein-Teufen, Ressort Soziales und Gesundheit

·        Präsidentin der Jugendarbeit Rorbas, Freienstein-Teufen

·        Mitglied der:

-         Betriebskommission Regionales Alterszentrum Embrachertal

-         Sozialkonferenz im Bezirk Bülach

-         Gesundheitskommission im Bezirk Bülach

-         Begleitgruppe des Bundesasylzentrum in Embrach

·        Stiftungsrätin Pigna, Raum für Menschen mit Behinderung, Kloten

·        Delegierte im Spital Bülach

Partei

·        Seit 2010 aktives Parteimitglied

·        Seit 2011 im Sektionsvorstand Rorbas-Freienstein-Teufen

·        Seit 2013 Delegierte für die Kantonalversammlung

·        Seit 2017 im Bezirksvorstand Bülach

·        2018 OK-Präsidentin SVP-Schiessen, Kloten 

Standpunkte

 

Für praktische und verständliche  Lösungen im Nationalrat.

Dafür brauche ich Ihre Stimme am 20. Oktober 2019!


 

 

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler

Als SVP-Kandidatin für den Bezirk Bülach will ich am 20. Oktober 2019 in den Nationalrat gewählt werden. Ich setze mich für praktische und verständliche Lösungen ein. Ich freue mich, wenn Sie mich im Wahlkampf und bei meinem politischen Engagement unterstützen.

Meine Motivation

Im Nationalrat braucht es klare Worte und Lösungen, die das Volk nachvollziehen kann. Die aktuellen Themen, Sorgen und Anliegen müssen ehrlich und sachlich auf den Punkt gebracht werden. Mir ist es ein wichtiges Anliegen, dass wir im Kanton Zürich ein Zuhause in Sicherheit und Freiheit haben, mit einer hohen Lebensqualität, die dank sicheren Arbeitsplätzen und einem starken Werkplatz auch finanzierbar ist. Unser Bezirk ist in Bern links und untervertreten, mit nur einer einzigen Nationalrätin.

Dafür setze ich mich ein: 

  1. Für eine finanzierbare Gesundheitsversorgung dank sinnvollem Leistungskatalog.
  2. Für den Wirtschaftsstandort Zürich mit seinem Flughafen.
  3. Für mehr sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft durch Eigenverantwortung.
  4. Für die Unabhängigkeit der Schweiz und gegen den schleichenden EU-Beitritt.
  5. Für eine selbstkontrollierte Zuwanderung zur Sicherstellung unserer Infrastruktur.

 

«Eine finanzierbare Gesundheitsversorgung und sichere Schweizer Sozialwerke sind nur ohne EU-Rahmenabkommen möglich»


 

Soziales

Im Sozialbereich müssen neue Wege gefunden werden, für mehr Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Statt Steuergelder mit der Giesskanne zu verschleudern, müssen die Leistungen an die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten des Einzelnen angepasst sein. Zentralisierung und mehr Professionalisierung bringen nichts als Mehrkosten, wenn dabei der gesunde Menschenverstand aussetzt und das Individuum in seinem speziellen Umfeld nicht beachtet wird. 
Bei Annahme des EU-Rahmenvertrages haben alle EU-Bürger mit der Unionsbürgerschaft Zutritt zu unseren Sozialwerken. Bereits heute ist die Finanzierung unser Sozialwerke eine grosse Belastung für Bund, Kanton und Gemeinden. Sozialstaat ohne Grenzen funktioniert nicht.

Asyl- und Ausländerpolitik

Flüchtlinge deren Leben bedroht ist, finden Sicherheit in der Schweiz. Es ist verständlich, dass auch andere Geflüchtete in die Schweiz möchten, denn mit dem Flüchtlingsstatus erhalten sie den vollen Zugang zu allen Sozialleistungen, genau wie ein Bürger der Schweiz, der jahrelang in die Sozialkassen eingezahlt hat. Deshalb ist der Schutz der Grenzen so wichtig. Kontrollierte Zuwanderung zur Sicherstellung unserer Infrastruktur (Spitäler, Schulen, Verkehr).

Gesundheit

Im Gesundheitsbereich werden wichtige Entscheidungen auf Bundesebene getroffen. Das richtige Mass ist es, zwischen Leistungen und Kosten, um das Vertrauen in die Institutionen (Krankenkassen, Spitäler, Ärzte) wieder stärken. Vor allem der Mittelstand und die Familien leiden unter den horrenden Gesundheitskosten. Eine Erleichterung wäre durch einen vollumfänglichen Steuerabzug möglich. Um die Kostensteigerung zu stoppen, muss der Leistungskatalog überdacht werden. Es ist eine offene Diskussion nötig, was wir uns leisten wollen und können. Dazu braucht es weniger staatliche Eingriffe dafür mehr Qualität dank Wettbewerb. Eine gesamtheitliche Betrachtung ist von zentraler Bedeutung.

Wirtschaftsstandort

Die Kanton Zürich ist der wichtigste Wirtschaftsstandort der Schweiz, wo viele Gewerbebetriebe und internationale Unternehmen ansässig sind. Für diese sind optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Dies bedeutet vor allem weniger Bürokratie und staatliche Eingriffe.

Flughafen

Der Flughafen Zürich ist ein wichtiger Arbeitgeber und der Wirtschaftsmotor im Zürcher Unterland. Der Schweizer Luftverkehr sichert über 190'000 Arbeitsplätze und generiert jährlich eine Wertschöpfung von mehr als 33,5 Milliarden Franken – der Flughafen Zürich trägt den grössten Teil dazu bei. Dem müssen wir Sorge tragen. 

EU-Rahmenabkommen

Mit diesem Vertrag profitieren alle in Europa ausser der Schweiz. Selbständigkeit, Tradition und Eigenverantwortung sind keine Schimpfwörter, sie gehören zur Schweiz, wie Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Freiheit ist wählbar, dank unserer direkten Demokratie. Mit der Annahme dieses Abkommens würde Recht in der EU gesetzt und hätte zur Folge, dass die Schweiz ihre Autonomie verliert! Nein zum EU-Rahmenvertrag und Nein zur Unterwerfung, dafür ein klares JA zur Schweiz mit direkter Demokratie und Freiheit.

Ich freue mich, wenn Sie mich bei den Nationalratswahlen unterstützen. Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüssen
Saskia Meyer, Nationalratskandidatin SVP Liste 1 Kanton Zürich


Termine

Sie treffen mich an folgenden Standaktionen & Veranstaltungen:

Terminübersicht

Feed



 

Unterstützungskomitee

Meine Kandidatur für den Nationalrat wird von folgenden Personen unterstützt. Treten Sie auch bei.

  • Amrein Hans-Peter, Kantonsrat Küsnacht
  • Anthon René, Gemeinderat, Bülach
  • Birlesik Tan, alt Gemeinderat Opfikon
  • Bohli Heinz, Rentner, Bassersdorf
  • Bösel Christof, Gemeindepräsident Nürensdorf
  • Brunner Marco, Gemeinderat, Kloten
  • Bürgi Hansjörg, Verleger und Chefredaktor SkyNews.ch, alt Gemeinderat, Teufen
  • De Palatis Mariano, Gemeinderat, Winkel
  • Dr. Walter Baur, Stadtrat und Mentaltrainer, Bülach
  • Disch Urs, Präsident Gewerbeverein, Höri
  • Eckereder Thomas, Gemeinderat, Wallisellen
  • Fallegger Georg, Unternehmer, alt RPK, Bassersdorf
  • Frei Hanspeter, alt Statthalter, Embrach
  • Grüter Barbara, Gemeinderätin / Kantonsrätin, Rorbas
  • Haller Christian, Gastronom, Rest. zum Doktorhaus, Wallisellen
  • Hitz Geri, Vereinspräsident Bettensee Schützen, Kloten
  • Huber René, Stadtpräsident, Kloten
  • Isler Christoph, Gemeinderat Bassersdorf
  • Käser Rico, Gemeinderat, Kloten
  • Koch Verena, Gemeindepräsidentin Oberembrach
  • Krismer Bernhard, Alt Gemeindepräsident / Unternehmer, Wallisellen
  • Moor Ursula, Alt Gemeinderätin, Alt Kantonsrätin, Höri
  • Müller Esther, Gemeinderätin Wallisellen
  • Müller Oliver, Gemeindepräsident Freienstein-Teufen
  • Müller-Wettstein Karin, Statthalterin, Bassersdorf
  • Nufer Albert, Alt Kantonsrat, Kloten
  • Pfaller Christian, Gemeinderat / Unternehmer, Basserdorf
  • Regli Thomas, RPK Embrach
  • Rickli Natalie, Nationalrätin, Winterthur
  • Rinderknecht Daniela, Kantonsrätin / Schulpflegerin, Wallisellen
  • Rinderknecht Margreth, Alt Kantonsrätin / Ehemalige Präsidentin Landfrauen, Wallisellen
  • Schär Rolf, Sektionspräsident SVP und Landwirt, Nürensdorf
  • Schurter Hanspeter, Landwirt, alt Gemeinderat, Rorbas
  • Steinemann Barbara, Nationalrätin, Regensdorf
  • Steiner Sonja, Präsidentin Spitexverein Embrachertal, alt Gemeinderätin Freienstein
  • Rösti Adrian, Schulpräsident, Glattfelden
  • Rutschmann Hans, Alt Nationalrat, Rafz
  • Schmid Hans, Gemeinderat, Bülach
  • Spühler Andrea, Präsidentin der Verwaltung der LANDI Züri Unterland / Präsidentin RPK, Wil
  • Wächter Roger, Gemeinderat Lufingen
  • Walliser Bruno, Nationalrat, Volketswil
  • Weber Ralph, RPK-Präsident Embrach
  • Zuber Edith, Gemeindepräsidentin Dietlikon
  • Zuberbühler Otto, Brigiadier a. D., Dietlikon